Das erste Schuljahr der Babysafiras ist zu Ende und es ist Zeit, für ihren ersten großen Schulausflug mit der fliegenden Schulinsel Dragantis. Ein Ziel auf dem Rundflug durch Tarakona, ist das Luftdrachendorf. Dort hat der Luftdrache Aronas, der es regnen und donnern lassen kann, eine Demonstration seiner Fähigkeiten vorbereitet.

Als es am nächsten Tag weitergeht, ist der Himmel noch immer voller grauen Wolken von Aronas Gewitteraufführung. Die Reise verläuft ruhig, doch plötzlich frischt der Wind auf und die Schulinsel wird immer heftiger durchgeschüttelt. Dragantis befindet sich in Mitten bedrohlicher Gewitterwolken. Als ein Blitz ins Steuerruder einschlägt, treibt die Schulinsel mit kaputtem Steuer im Gewitter davon. Auch Steuermann Beric ist machtlos.

Auf einmal kracht es laut und ein kräftiger Ruck geht durch die ganze Insel. Als sich das Gewitter verzieht und die Safiras aus dem Schulgebäude treten, sehen sie, dass ihre Schulinsel mit einem riesigen, glitzernden Regenbogen zusammengestoßen ist. Plötzlich kommt ein bunter Farbwirbel vom Regenbogen auf sie zu. Der Wirbel umkreist sie, wird langsamer und die Babysafiras stehen einer Gruppe von kleinen, kunterbunten Safiras mit großen, bunten Flügeln gegenüber. Es sind Regenbogensafiras, die den riesigen, glitzernden Regenbogen bewohnen, an dem Dragantis festhängt. Die Körper der Regenbogensafiras sind so verschieden bunt wie der Regenbogen selbst. Es gibt, rote, orange, gelbe, grüne, türkise, blaue, lila- und rosafarbene Regenbogensafiras. Ihre Flügel sind groß und durchscheinend und werfen das Licht in bunten Farben zurück.

Die rosafarbenen Regenbogendrachen sind sehr romantisch und sensibel, die lilafarbenen geheimnisvoll, die blauen harmonisch und still, die türkisfarbenen selbstbewusst und gesellig, die grünen hilfsbereit und ruhig, die gelben, kreativ und spontan, die orangen lebhaft und tatkräftig und die roten leidenschaftlich und hitzig.

Außer den Regenbogensafiras, leben noch die besonderen Einhornsafiras Stella und Sitara im großen Regenbogen.

Ihre Magie bringt die Regenbogenfarben erst so richtig zum Leuchten und ihre einzigartige Fähigkeit ist es, Wünsche zu erfüllen.

Gemeinsam begutachten die Safiras den Schaden an Regenbogen und Schulinsel. Es wird einige Tage dauern, bis Dragantis repariert ist und weiterfliegen kann. Genug Zeit, um die Regenbogen - und Einhornsafiras kennen zu lernen.

Schließlich ist es geschafft. Dragantis ist abflugbereit und auch der Regenbogen strahlt wieder mit voller Kraft.

Zum Abschied schenken Stella und Sitara jedem der Reisenden einen freien Wunsch.

Dann geht es los – doch in welche Richtung? Das Gewitter hat Dragantis weit vom Kurs abgetrieben und nun weiß Schulleiter Albert nicht mehr, wo sie sind. So wird aus dem Schulausflug eine richtige Abenteuerreise.